Sarah Laura Peyrel wird neue Miss Earth Schweiz 2017

Die junge Studentin konnte sich im Finale in Lausanne gegen ihre acht Konkurrentinnen durchsetzen. Sarah Laura Peyrel überzeugte die Jury mit ihrem Konzept und Auftreten.

Die Organisatoren der Miss Earth Schweiz

Wahlen konnten im Rahmen ihrer Tätigkeit weltweit über 100 karitative Projekte erfolgreich umsetzen. Am Anfang war die Vision, Schönheit für einen guten Zweckeinzusetzen. Auch im Jahr 2017 wollen Tanja Marcic und Tommaso Longo de Tommasoin Zusammenarbeit mit ihrer neuen Botschafterin Sarah Laura Peyrel einiges bewegen.

Die Kunststudentin liebt nicht nur die Natur, sondern will sich für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzen und gegen Kinderarbeit ankämpfen. Sarah Laura Peyrel behauptete sich bereits Ende des vergangenen Jahres unter mehreren hundert

Bewerberinnen und zeigte auf einem Agrotourismusbauernhof im Rahmen des Vorbereitungscamps Einsatz: «Vor allem wir jungen Menschen sind für unsere Zukunft verantwortlich.

Mit meiner Bewerbung und dem jetzigen Amt als Miss Earth Schweiz will ich auch andere motivieren, nachhaltiger zu denken und am Ende des Tages auch nachhaltiger zu handeln. Daher nehme ich die Wahl natürlich an und freue mich auf ein turbulentessowie ereignisreiches Jahr», so Sarah Laura Peyrel Miss Earth Schweiz 2017. Sie legte der Jury ein aussagekräftiges Konzept vor – in dem sie Spenden durch kleinere Konzerte generieren und gemeinsame Essen organisieren möchte, die aus Lebensmitteln bestehen, welche sonst weggeworfen werden – um vor allem humanitäre Projekte zu unterstützen.

Die weiteren Gewinnerinnen sind Cléa Formaz,

Miss Fire Schweiz 2017, Wiam Bentaja,

Miss Air Schweiz 2017, Ariana Birrer, Miss

Water Schweiz 2017.

Für unseren Planeten verantwortlich

Tanja Marcic, Mitorganisatorin Miss Earth Schweiz, ist ebenfalls begeistert von den Ergebnissen der jungen Frauen: «Alle Kandidatinnen haben gezeigt, dass sie durchaus diese komplexe aber auch zukunftsweisende Thematik verstanden haben und uns somitsehr innovative Konzepte vorlegten. Wir alle sind für unseren Planeten verantwortlich. Jedoch bedarf es auch Vorbilder, die andere Menschen für gewisse Themen sensibilisieren können. Dazu gehören unter anderem die Miss Earth, die auf der ganzen Welt mit ihrer Tätigkeit helfen.»

Die Organisatoren der Miss Earth Schweiz Wahlen erhielten zahlreiche Bewerbungen aus der gesamten Schweiz. Die neun Finalistinnen mussten schon im November 2016 auf dem Agrotourismus-Hof von Bauer Fritz im Kanton Luzern zeigen, dass es ihnen nichtnur um Schönheit ging: Neben der Arbeit auf dem Bauernhof und Shootings absolvierten sie mehrere Schulungsprogramme.

Die Gäste des Gala-Abends durften sich ausserdem über ein besonderes Geschenk freuen: myblueplanet sponserte für jeden Gast als Geschenk einen kleinen Baum zum einpflanzen.

Jurymitglieder

Als Juroren verpflichteten die Organisatoren

ausgewiesene Experten:

Corinne Schädler, Miss Earth Schweiz 2015,

Martin Kielmann, Creativ Director- Brand

Photography bonprix, Priscilla Schürch, Bloggerin,

Carsten Seupke, Verwaltungsrat Yves

Rocher Schweiz und Repräsentant Schweiz

der Stiftung Yves Rocher, Marco Simeoni,

Präsident der Stiftung «Race for Water», Carlo

Lamprecht, Präsident der Stiftung «Grand

Prix d’Horlogerie», Daniel Lüscher, Präsident

der Klimaschutzbewegung myblueplanet,

Stéphane Lagonico, Rechtsanwalt und Jury

Präsident sowie Wolf-Thomas Karl, Experte

für Unternehmenskommunikation, Lifestyle-

Blogger und Inhaber der kleinen Tuchmanufaktur

«Wolfstuch».

No Comments

Post A Comment