«Lieber ein Teil der Lösung sein, als ein Teil des Problems.»

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor knapp zwei Jahren ist LizAn Kuster nach Manila ausgewandert. Von der einen Heimat in ihre andere. Die hierzulande als TV- und Event-Moderatorin und Miss Earth Schweiz 2010 bekannt gewordene Persönlichkeit hat dort ein Unternehmen mitgegründet. Das Impact Hub Manila. Und es läuft ihr gut.

«Ich konnte gar nicht anders», sagt LizAn Kuster (30) rückblickend auf ihren Start als Unternehmerin. «Bereits als kleines Mädchen war es mein Ziel, einmal auf die Philippinen, der Heimat meiner Mutter, zu gehen um dort etwas zu unternehmen», sagt die diplomierte Betriebsökonomin. Mit ihrem Lebenspart-ner, Mathias Jaeggi (34), und der philippinischen Freundin, Celeste Rondario (31), gründete sie in der 15-Millionenstadt Manila das erste Impact Hub auf den Philippinen. Ihrem Start-up-Unternehmen, Ableger des weltweiten Impact Hub-Netzwerks, zu dem mehr als 15’000 Unternehmer gehören, geht es gut. Es hat inzwischen sogar expandiert. An sechs Standorten bieten die drei eine professionelle Infrastruktur und ihre wachstumsfördernden Dienstleistungen für Jungunternehmer an.

Sie unterstützen aber nicht nur junge, innovative und mutige Menschen beim Zugang zu Investoren, Mentoren, Trainings und Kunden. «Asien ist ein enorm dynamischer Teil der Welt», sagt sie. «Der Markt der Zukunft.» Sie seien inzwischen auch Ansprechpartner für viele grosse Unternehmen geworden, die hier im Bereich Innovation und Nachhaltigkeit Fuss fassen wollen. «Gleichzeitig arbeiten wir mit Stiftun-gen und anderen Organisationen an Programmen und Weiterbildungen, um deren Innovationskraft beizubehalten oder zu verbessern.»

In den letzten Wochen unterstützte das dynamische Trio mit ihrem Team auf den Philippinen, gemeinsam mit Google, dem deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, dem Berliner Impact Hub und den Organisatoren der W20 Germany, einige Technologie-Unternehmerinnen. Die zwei besten Frauen wurden ausgezeichnet und werden Ende April am W20-Gipfel in Berlin teilnehmen. Bei diesem G20-Frauenkongress, werden auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und offenbar auch Ivanka Trump auftreten. (Anmerkung: Die Women20 – kurz W20 – ist eine Dialoggruppe wie die G20. Die zentrale Aufgabe der W20 besteht darin, die wirtschaftliche Beteiligung und Stärkung von Frauen – «Women’s Economic Empowerment» – dauerhaft in den Zielvorstellungen der G20 zu verankern. Bei den Treffen der G20, an welchen jeweils Vertreter der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer teilnehmen, werden bekanntlich vornehmlich wirtschaftliche und finanzpolitische Strategien abgesprochen.)

Zeitgleich mit dieser Grossaufgabe hat ihr Impact Hub Manila zusammen mit dem schweizerischen «Kickstart-Accelerator», einem der grössten europäischen Multi-Unternehmen-Accelerator, mit Beihilfe der Schweizer Botschaft, die vielversprechendsten Start-up-Unternehmer Asiens trainiert. Die besten Start-Up‘s weltweit erhalten nun die Chance nach Zürich und Basel zu reisen, um dort an einem 11-wöchigen Förderprogramm teilzunehmen. LizAn Kuster: «Ganz besonders freuen wir uns, dass die Schweizer Botschaft sich so stark dafür eingesetzt hat und sich sogar Raoul Imbach, der Vize-Botschafter in Manila, persönlich für unsere Sache eingebracht hat.»

 

Dass aus dem frühen Kindheitstraum von LizAn Kuster nun ein spannendes Experiment wurde, das mit vielen Risiken, mit Schmerzen und schlaflosen Nächten verbunden ist, konnte sie sich als junges Mädchen natürlich noch nicht vorstellen. Sie bereut nichts, ausser dem Umstand, dass sie ihre Freunde nicht mehr so oft sehen kann. Und sie vermisst bisweilen auch «die Chancengleichheit, die in der Schweiz vorherrsche und dass harte Arbeit belohnt werde. Egal aus welchen Lohnklassen wir abstammen, Schweizer und Schweizerinnen können die gleichen Schulen und die besten Universitäten besuchen. Auf den Philippinen ist dies nicht möglich.» Den Bezug zur Schweiz hat die ehemalige Miss aber nie ganz aufgegeben. Ab und zu kehrt sie noch für Moderationseinsätze in unser Land zurück. Damit sie in ihrer ersten Heimat nicht ganz vergessen wird.

LizAn Kuster ist stolz auf das bisher Erreichte: «Wir haben in den letzten beiden Jahren etwas auf die Beine gestellt und hier auch Arbeitsplätze schaffen können. Wir glauben mehr denn je daran, dass die Menschheit nur mit nachhaltigen Innovationen und Fortschritt weiter kommt.» Auch wenn ihre Leistungen letztlich nur einem Tropfen auf einem heissen Stein gleich kämen, glaubt sie mehr denn je an die Kraft des Individuums. «Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch seine Rechte, aber auch seine Verantwortungen und Pflichten gegenüber der Welt wahr- und einen positiven Einfluss nehmen kann», sagt sie. «Persönlich bin ich lieber ein Teil der Lösung, als ein Teil des Problems!» So heisst ihr Credo und Lebensmotto. Auch wenn LizAn Kuster privat kaum Platz für Freizeitaktivitäten, wie Schwimmen im Pool am Dschungel, oder für ihr Hobby, Fliegen mit einem Ultralight-Gleiter, bleibt, vermeldet sie auch aus diesem Bereich nur Positives: Ihre Beziehung mit Mathias Jaeggi, ihrem Lebens- und Geschäftspartner sei gewachsen. Er sei nun Senior Investment Manager und für einen Fonds für erneuerbare Energie und für die Southpole-Group in ganz Asien unterwegs. Heiraten? «Wir sind viel beschäftigte Leute und haben kaum Zeit dazu. Aber immerhin haben wir uns kürzlich verlobt», strahlt sie.

 

Presseinformation von heier.laemmler@promotionag.ch, in Zusammenarbeit mit Liza Andrea Kuster Contact: Liza Andrea Kuster, Co-Founder Impact Hub Manila, Moderatorin Phone: +41 76 560 00 08 Switzerland | +63 915 43 10 454 Philippines www.impacthub.ph | ¦ Skype: liza.andrea.kuster | Facebook: Impact Hub Manila / Liza Andrea Kuster | Twitter: LizaAndreaKuster

No Comments

Post A Comment