Augenlicht schenken «Jede Spende macht einen Unterschied»: Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz, unterstützt das SRK

SMS

Senden Sie «Blind [Betrag]» an die Nummer 464 (z. B. «Blind 50»)

Bitte beachten Sie: per SMS sind aus technischen Gründen nur Spenden bis 99 Franken möglich. Möchten Sie trotzdem einen höheren Betrag spenden, können Sie einfach zwei SMS-Spenden nacheinander übermitteln. SMS-Spenden mit Prepaid-Angeboten von der Swisscom sind leider nicht möglich. Alle anderen Anbieter funktionieren einwandfrei

Sarah Laura Peyrel ist im Januar zur Miss Earth Schweiz 2017 gewählt worden. Die junge Bernerin unterstützt in ihrem Amtsjahr auch das Projekt «Augenlicht schenken» des Schweizerischen Roten Kreuzes zugunsten von blinden und augenkranken Menschen in Afrika und Asien.

SRK: Was reizt dich besonders an deinen Aufgaben als Miss Earth Schweiz?

Ich möchte mithelfen, das Bewusstsein junger Menschen für die Herausforderungen der heutigen Zeit zu stärken. Sei das für humanitäre Anliegen, wie zum Beispiel das Augenprojekt des SRK, oder Umweltthemen. Beides liegt mir am Herzen und ich möchte die mediale und öffentliche Aufmerksamkeit nutzen, um hier etwas zu bewegen.

Sarah Laura Peyrel (22) ist im Januar zur Miss Earth Schweiz 2017 gewählt worden. Sie machte in England einer Lehre zur Schneiderin und nahm nach Umwegen über Modedesign ein Kunststudium in Angriff. Dieses hat sie für ein Jahr unterbrochen, um sich ganz ihren Aufgaben als Sozialbotschafterin der Schweiz zu widmen. Sarah hat argentinische und ungarische Wurzeln und lebt mit ihrer Mutter und Geschwistern in Belp (BE).

SRK: Was möchtest du mit deinem Engagement erreichen?

Natürlich wünsche ich mir, dass ich viele Spenden sammeln kann, zum Beispiel für Augenlicht schenken. Ich möchte dazu gerade junge Menschen motivieren, mitzumachen und sich von der Idee begeistern zu lassen, dass wir gemeinsam etwas bewirken können. Zum Beispiel mit dem Kauf von Schmuck oder einer Spende – egal wie hoch die ist, sie ist wichtig und macht einen Unterschied.

Nur 50 Franken kostet eine Graue-Star-Operation und ein Mensch kann danach wieder sehen. Das ist unglaublich!
Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz 2017

SRK: Woher kommt dein Interesse an humanitären und sozialen Themen?

Ich bin ein sehr feinfühliger Mensch und es war mir immer ein Anliegen, für Gerechtigkeit zu sorgen. Im Kleinen wie im Grossen. Dass wir Menschen so unvernünftig und achtlos mit den Ressourcen auf diesem Planten umgehen, dass wir Lebensmittel verschwenden und andere Menschen verhungern – diese Ungerechtigkeit treibt mich an, mich zu engagieren.

Jeder Tropfen im Ozean zählt, auch wenn es Milliarden davon gibt.
Sarah Laura Peyrel, Miss Earth Schweiz 2017

SRK: Oft hört man das Argument, dass die Probleme weltweit so gross seien, dass «man» ja doch nichts dagegen tun könne. Was sagst du dazu?

Ich bin überzeugt davon, dass das Engagement jedes einzelnen Menschen Sinn macht. Man darf sich nicht unterkriegen lassen, auch wenn die Probleme gross und unlösbar scheinen. Es wäre die falsche Haltung, in Tatlosigkeit zu verharren. Es sind die kleinen Einsätze von uns allen, die die Welt verändern können. Das Augenlichtprojekt fasziniert mich genau deshalb: Nur 50 Franken kostet eine Graue-Star-Operation und ein Mensch kann danach wieder sehen. Das ist unglaublich!

Das SRK engagiert sich gegen die armutsbedingte Blindheit und führt in Afrika und Asien augenmedizinische Projekte für ärmste Menschen. Diese finanziert es mit Spenden und dem Verkauf von Secondhand-Schmuck -> www.redcross-gold.ch

#AugenLichtSchenken #SRK #MissearthSwitzerland #Botschafterin #Spenden #FreudeundLichtSpenden

https://www.redcross.ch/de/srk-sammelaktionen/altgold-fuer-augenlicht/jede-spende-macht-einen-unterschied-sarah-laura-peyrel

No Comments

Post A Comment